Auf immer verbunden von Domenico Starnone

Seit über fünf Jahrzehnten sind Vanda und Aldo ein Paar. Sie haben sich mit Anfang zwanzig kennengelernt, bekamen zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter, ein ganz normales Leben, bis Aldo ausbricht. Er stellt die Institution Ehe in Frage, hauptsächlich aber geht er aus der Familie, weil er sich verliebt hat, in Liddia. Jünger als Vanda, lebensfroher, weniger fordernd, selbstständiger und schön. Ein Hickhack aus Forderungen, Pflichten den Kindern gegenüber und Aufzählung von Fehlern beginnt. Vanda ist nicht bereit ihn gehen zu lassen. Nach vier Jahren kehrt Aldo zurück, vorgeblich wegen der Kinder, aber wohl eher, weil er die Angst, eines Tages von der unabhängigen Liddia verlassen zu werden, nicht erträgt. Nach seiner Rückkehr, leben er und Vanda in einer scheinbaren Normalität, doch emotional hat Aldo sich nie von seiner Geliebten getrennt. Die Geschichte beginnt mit den Briefen die Vanda während der Trennungszeit an ihn geschrieben hat und geht dann ins heute über. Das Paar kommt zurück aus den Sommerferien und finden die Wohnung verwüstet vor. Gestohlen wurde nichts, nur der Kater ist verschwunden. Während der Aufräumarbeiten stellt Aldo fest, dass die Fotos von Liddia, die er in einem blauen Würfel versteckt hatte, verschwunden sind und auch nicht auffindbar sind.

Domenico Starnone wurde einmal als Co-Autor  von Elena Ferrantes Neapel Trilogie vermutet, ich weiß nicht, ob das stimmt. Ich habe die Ferrante Bücher nicht gelesen und werde es wohl auch nicht. Was ich weiß ist, dass „Auf immer verbunden“ trotz seiner Kürze, ein unglaublich gehaltvolles Buch ist. Sehr dicht und berührend. Diese in Schuld, Rache und Unglück vereinten alten Leute …  er, der nicht vergessen und sie, die nicht verzeihen kann, kommen dem Leser so nah. Ihre Gespräche hört man förmlich, so exakt sind die Dialoge. Sehr geschickt auch, die Briefe von Vanda aus der prekären Zeit voran zu setzen und Aldo später im Buch, die Gelegenheit geben, sich im inneren Monolog mit ihren Vorwürfen auseinander zu setzen.

Ich bin durch die 3-Sat Buchzeit auf diesen Roman aufmerksam geworden und hänge hier mal den Link zur Buchvorstellung an.

https://www.zdf.de/kultur/filme-dokus-kabarett/buchvorstellung-fuer-immer-verbunden-100.html

Auf immer verbunden

Autor Domenico Starnone

Übersetzerin: Christiane Burkhardt

Randomhouse 2018

ISBN: 978-3-421-04807-3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.